Syrische Flüchtlinge verteilen Dankeskarten an Österreicher

Bild: Facebook
Viele syrische Flüchtlinge sind Österreich dankbar, dass sie in unserem Land Zuflucht vor Tod und Verfolgung gefunden haben. Dafür wollen sie "Danke" sagen und verteilen am Freitag und Samstag in ganz Österreich Dankeskarten.


Viele syrische Flüchtlinge sind Österreich dankbar, dass sie in unserem Land Zuflucht vor Tod und Verfolgung gefunden haben. Dafür wollen sie "Danke" sagen und verteilen am Freitag und Samstag in ganz Österreich Dankeskarten.

, das syrische Flüchtlinge selbst auf die Beine gestellt haben. Einer von ihnen, Basel Ghazal, meinte gegenüber "heute.at", dass er vor allem der Stadt Wien Danke sagen möchte, weil seine Tochter ein Startpaket für die Schule erhalten hat. Er selbst studierte an der Universität Aleppo, bevor er gemeinsam mit seiner Tochter flüchten musste.

Mit der Karten-Verteilaktion in Wien, Linz, St. Pölten, Salzburg und Graz wollen sich die Syrer bei der österreichischen Bevölkerung für die Gastfreundschaft und Menschlichkeit bedanken.
"Wir möchten euch sagen, dass wir nicht hier sind um zu töten oder zu terrorisieren. Wir sind genau vor solchem Terror aus unserer Heimat geflüchtet.", schreiben sie auf Facebook.

Auf den "Dankeskarten" wird stehen: "Danke Österreich. Dank dem österreichischem Volk. Wir haben unser Land verlassen, weil wir den Tod verabscheuen. Wir haben es verlassen, weil wir weder töten noch getötet werden wollen. Wir haben unseren Alltag verlassen und sind hier um ein neues Leben anzufangen, um euch kennenzulernen und um uns vorzustellen. Wir möchten heute gerne Dankeskarten an all die uns mit Gastfreundschaft empfangen haben, verteilen. Danke Österreich."

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen