Kassenärzte in Wien

"System kaputt" – 90 Tage warten auf Kinderpsychiater

Die Ärztekammer Wien wollte wissen, wie es um die Wartezeiten bei Kassenärzten steht. Die Ergebnisse sind nun da – und fallen nicht positiv aus.

Wien Heute
"System kaputt" – 90 Tage warten auf Kinderpsychiater
Im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie wartet man im Jahr 2024 90 Tage auf einen Termin (Symbolbild).
Bild: iStock

Immer mehr Kinder und Jugendliche haben psychische Probleme. Für viele von ihnen gibt es keine Plätze in der Kinderpsychiatrie. Seit vielen Jahren wird auf dieses Problem hingewiesen. Eine neue Studie im Auftrag der Ärztekammer Wien zeigt nun, wie schlimm die Situation mittlerweile ist.

Im Vergleich zu 2012 sind die Wartezeiten in Wien in beinahe allen Fachrichtungen merklich gestiegen. Besonders aber im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Hier wartet man im Jahr 2024 90 Tage auf einen Termin. Auch in neurologischen Facharztpraxen sieht es schlecht aus. Wartete man im Jahr 2012 33 Tage, sind es 2024 bereits 45 Tage.

Aufnahmestopp bei 40 % der Kinderpsychiater

Die enorme Überlastung des Wiener Gesundheitssystems und der Mangel an Kassenärzten bewirkt, dass es zunehmend zu Aufnahmestopps kommt. Auch hier sind vor allem die Bereiche der Kinder- und Jugendheilkunde, der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Psychiatrie stark betroffen.

Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Kassenmediziner für Kinder- und Jugendheilkunde kann aufgrund der Auslastung keine neuen Patienten mehr aufnehmen. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie sind es 40 Prozent und in der Gynäkologie und Frauenheilkunde 30 Prozent, die keine Neuaufnahmen aufgrund der massiven Auslastung stemmen können.

"Kassensystem kaputtgespart"

Insgesamt wurden im Rahmen der Studie 850 Wiener Kassenärzte aus unterschiedlichsten Fachrichtungen kontaktiert. Fast ausnahmslos zeigen sich Verschlechterungen zur letzten Erhebung aus 2012.

"Leider sind die Probleme hausgemacht, weil das Kassensystem seit vielen Jahren kaputtgespart wird. Die Leidtragenden sind die Patientinnen und Patienten, die immer längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Nur mit einer massiven Stärkung unseres solidarischen Gesundheitssystems werden wir gegensteuern können", so Ärztekammerpräsident Johannes Steinhart, der sofortige Maßnahmen von der Politik fordert.

Die Bilder des Tages

1/78
Gehe zur Galerie
    <strong>16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung.</strong> Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge <a data-li-document-ref="120041628" href="https://www.heute.at/s/war-lange-viel-zu-naiv-minister-hat-duestere-warnung-120041628">auf den absteigenden Ast rutschen &gt;&gt;</a>
    16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung. Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge auf den absteigenden Ast rutschen >>
    HEUTE/Helmut Graf

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Wartezeiten für Kinder- und Jugendpsychiater in Wien sind auf 90 Tage gestiegen, während auch in anderen Fachrichtungen die Wartezeiten zugenommen haben
    • Die Überlastung des Gesundheitssystems und der Mangel an Kassenärzten führen zu Aufnahmestopps, insbesondere in den Bereichen Kinder- und Jugendheilkunde, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychiatrie
    • Die Ärztekammer fordert sofortige Maßnahmen von der Politik, um das Problem anzugehen
    red
    Akt.