Szenewirt erfindet Distanz mit Kanzler-Ohren

Wirt Friso Schopper mit Distanzhalter Kurz
Wirt Friso Schopper mit Distanzhalter KurzBild: privat

Ein Wiener Gastronom hat statt einem Babyelefanten eine andere Methode gefunden, um den erforderlichen Abstand abzumessen: Ein 80 cm breites Modell von Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Der Wiener Gastronom und Dosage-Besitzer Friso Schopper setzt auf Pappkameraden. Er ließ ein – leicht modifiziertes – 3D-Modell des Kanzlers anfertigen, das 80 cm breit ist. Steht der Kanzler-Kopf zwischen den Gästen, kann der vorgeschriebene 1-Meter-Abstand leicht eingehalten werden. "Ich helfe, auf Kurzdistanz zu gehen", lacht Schopper im "Heute"-Talk.

Für 69 Euro kann man den Aufsteller auch nach Hause mitnehmen. Doch die Sache hat einen ernsten Hintergrund. "15 Euro landen in einem Fond für bedrohte Gastronomen, den ich gründe", erläutert Schopper. Mit dem Hilfsfond "COVID-19 K.O.WIRT-20" möchte er die Regierung symbolisch an den Ohren ziehen, um darauf aufmerksam zu machen, dass viele Gastro-Kollegen um ihre Existenz bangen müssen.

Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenGastronomieCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen