Tägliche Turnstunde ab nächstem Schuljahr fix

Begonnen hat es mit einem Pilotprojekt im Burgenland. Jetzt will Sportminister Doskozil die "Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit" an Österreichs Schulen flächendeckend einführen.

Die "Tägliche Bewegungs- und Sporteinheit", die im September 2016 im Burgenland an Volks- und Neuen Mittelschulen als Pilotprojekt gestartet wurde, wird kommendes Schuljahr auf ganz Österreich ausgeweitet. Das kündigte Sportminister Hans Peter Doskozil (SP) heute an.

Für Doskozil ist die künftige Beteiligung aller Bundesländer an dieser täglichen Turneinheit der Beweis, dass "wir damit auf einem guten und richtigen Weg sind. Diese Maßnahme wird sich für die Gesellschaft und den Sport langfristig sehr positiv auswirken."

Besonders erfreut zeigte sich der Minister über die positiven Erfahrungen des Pilotprojekts. So haben im ersten Jahr 179 burgenländische Volks- und Neue Mittelschulen an dem Projekt teilgenommen, ein Anteil von 77 %. Für das kommende Schuljahr liegen zusätzliche Anmeldungen vor: Demnach werden 2017/2018 bereits 187 Schulen mitmachen – 81 % aller Volks- und Neuen Mittelschulen des Burgenlandes.

40 "Bewegungscoaches" im Einsatz

Aktuell sind 40 Bewegungscoaches im Burgenland im Einsatz, die von den Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Sportunion in einem festen Arbeitsverhältnis angestellt und den jeweiligen Schulen zugeteilt werden.

Unterstützt wird die Initiative von den Rudersportlern Bernhard und Paul Sieber. Sie sind überzeugt davon, dass tägliche Bewegung und Sport nicht nur die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördert, sondern das Leben eines Menschen in vielerlei Hinsicht bereichert.

(bob)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikInnenpolitikSport-TippsHans Peter Doskozil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen