Taliban-Terrorist aus OÖ wollte Frau köpfen

Die Cobra stürmte die Wohnung des 31-Jährigen in OÖ (Symbolfoto).
Die Cobra stürmte die Wohnung des 31-Jährigen in OÖ (Symbolfoto).Sabine Hertel
Ein 31-Jähriger wurde wegen Terror-Verdachts festgenommen. Er soll unter anderem einer Frau gedroht haben, ihr auf Befehl Gottes den Kopf abzutrennen.

Cobra-Einsatz Dienstagnachmittag in Oberösterreich. Wie „Heute“ aus dem Innenministerium erfuhr, wurde ein 31-jähriger Afghane wegen Terror-Verdachts festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt wegen des Verdachts der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung. „Der Mann soll Propaganda für die Taliban betrieben haben“, so das Innenministerium in Wien.

Konkret geht es darum, dass er über verschiedene Social-Media-Kanäle (u.a. betrieb er auch einen eigenen YouTube-Kanal) nicht nur für die islamistische Terrorgruppe geworben, sondern auch „seine wirren Rachephantasien und Drohungen verbreitet haben“, so das Ministerium. So soll er einer Frau, die den Koran verbrannt hat, gedroht haben, er werde ihr „auf Befehl Gottes den Kopf abtrennen“.

Computer und Handy werden erst ausgewertet

Beim Cobraeinsatz (bei dem auch Beamte des Landesverfassungsschutzes dabei waren) wurde die Wohnung des 31-Jährigen durchsucht – und Computer, Handy, Tablet sichergestellt. Diese werden jetzt ausgewertet.

Innenminister Karl Nehammer dazu: "Eins ist klar: Jeder Form von Terrorismus, Extremismus und Radikalisierung stellen wir uns mit aller Kraft entgegen. Durch die großartige Kooperation der ermittelnden Behörden auch gemeinsam mit internationalen Partnern und der Justiz ist es gelungen, den Verdächtigen rasch und konsequent aus dem Verkehr zu ziehen. Das ist auch ein klares Signal an terroristische Straftäter: Wir lassen uns das nicht gefallen und gehen gegen jeden Fall entschieden vor."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ab, mat Time| Akt:
CobraEinsatzkommando CobraTerrorismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen