Tangenten-Husky könnte bald nach Hause kommen

Tangenten-Husky erholt sich im Tierquartier in Wien-Donaustadt.
Tangenten-Husky erholt sich im Tierquartier in Wien-Donaustadt.Bild: ORF

Ö3-Star Phillip Kofler rettete einen Hund auf der Tangente. Nun hat sich ein angeblicher Besitzer im Tierquartier gemeldet. Ob er es ist, wird nun geprüft.

Gemeinsam mit der Straßenmeisterei rettete Ö3-Verkehrsreporter Phillip Kofler Mittwochfrüh einen kleinen Husky auf der Tangente beim Knoten Inzersdorf in Wien. Der Hund rannte ziellos auf der Autobahn umher, ohne Kofler wäre er vermutlich überfahren worden – "Heute" berichtete. Er dürfte ausgebüxt sein. Der Ö3-Mann nahm den verstörten Vierbeiner mit ins Büro, danach kam der Husky ins Wiener Tierquartier in Wien-Donaustadt.

Vermeintlicher Besitzer meldete sich

Von dort könnte der Hund nun bald nach Hause kommen. "Es hat sich jemand gemeldet, der angab, der Besitzer des Hundes zu sein", so eine Sprecherin des Wiener Tierquartiers. Ob er es wirklich ist, muss aber noch genau geprüft werden: "Der Hund ist zwar gechipt, aber es gibt keine Daten dazu. Heißt: Der Besitzer ist nicht registriert." Bis die Sache geklärt ist, muss der Husky – der Name ist unbekannt – im Tierquartier bleiben. Doch ein Ende ist in Sicht: "Spätestens morgen ist die Sache geklärt", so die Sprecherin. Hoffentlich kann dann der arme Husky wieder nach Hause zurück.

(pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerkehrTierschutzStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen