Wien-Meidling

Tankstelle überfallen: Bewaffneter Täter auf der Flucht

Am Sonntagabend überfiel ein maskierter Mann eine Tankstelle in Meidling. Trotz Fahndung flüchtete der Täter mit dem erbeuteten Bargeld.

Newsdesk Heute
Tankstelle überfallen: Bewaffneter Täter auf der Flucht
Die Polizei fahndet nach einem bewaffneten Täter, der eine Tankstelle in Wien-Meidling überfallen hat. (Symbolbild)
Getty Images / iStock

Am Sonntagabend soll ein derzeit unbekannter Mann eine Tankstelle überfallen haben. Gegen 21:15 Uhr soll der maskierte Täter die Tankstelle in Wien-Meidling betreten und die Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht haben. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Räuber flüchtete mit Bargeld

Der Räuber habe von den Tankstellen-Angestellten Bargeld gefordert, heißt es von der Landespolizei Wien in einer Aussendung. Anschließend konnte der Tatverdächtige mit einer unbekannten Menge Bargeld flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte bisher keinen Erfolg. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise werden - auch anonym - in jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Die Bilder des Tages

1/74
Gehe zur Galerie
    <strong>12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen.</strong> Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. <a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen. Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. Weiterlesen >>>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein maskierter Mann überfiel am Sonntagabend eine Tankstelle in Wien-Meidling, bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und flüchtete trotz Fahndung mit Bargeld
    • Die Landespolizei Wien hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise
    red
    Akt.