Tankstellenräuber in OÖ packte nach Tat die Reue

Bild: Fotolia/Symbolbild

Einen 25-Jährigen hat knapp einen Monat nach dem Überfall auf eine Tankstelle in Schlierbach (Bezirk Kirchdorf) die Reue gepackt. Er rief bei der Polizei an und gestand, den Raub begangen zu haben. Die Beamten stellten bei ihm einen Teil der Beute und die Sturmhaube sicher, die bei der Tat verwendet worden war.

Am späten Abend des 15. Juli wurde die Tankstelle überfallen. Ein Räuber, der mit einem Messer bewaffnet war, bedrohte eine Angestellte und ließ sich von ihr Geld in einen Plastiksack packen. Vom Täter fehlte zunächst jede Spur - bis zum Donnerstag.

Bei der Polizeiinspektion Kirchdorf läutete das Telefon, in der folgenden Einvernahme gestand der arbeitslose 25-Jährige den Überfall und zeigte sich reumütig. Er habe den Überfall aus Geldmangel begangen und nur einen Teil der Beute aufgebraucht. "Ich will von vorne anfangen", sagte der junge Mann.

Der Verdächtige wurde vergangenen Freitag in die Justizanstalt Garsten (Bezirk Steyr-Land) eingeliefert, so die Polizei-Pressestelle am Montag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen