Yazan A. (19) am Tatort: "Kein Mord, es war Unfall"

Heute zeigte Yazan A. (19) in Wr. Neustadt, wie seine Ex Manuela K. (16) in Wr. Neustadt zu Tode gekommen sein soll. Dabei präsentierte der Syrer eine Unfallversion - sie soll gestürzt sein.
Der mit Spannung erwartete Lokalaugschein in Wiener Neustadt fand heute um 9 Uhr im Wodica-Park statt und endete mit einem überraschenden Ergebnis. Wie berichtet soll Yazan A. (19) seine Ex-Freundin Manuela K. in Wiener Neustadt erdrosselt haben und dann im Anton-Wodica-Park verscharrt haben ("Heute" berichtete). Jetzt spricht er von einem unglücklichen Unfall.

Riesen-Polizeiaufgebot

Bereits vor 9 Uhr riegelten Polizei und Feuerwehr das Areal ab – Journalisten und Fotografen durften nur hinter der Absperrung fotografieren. Dutzende Polizisten und Feuerwehrleute sorgten für Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf. Die Mutter des Opfers, Manuela K. (42) sorgte für rührselige Szenen: Sie war am Weg mit der Kleinen (4) in den Kindergarten (Anm.: der gleich beim Tatort ist), stieg aus dem Auto aus, umarmte eine bekannte Polizistin sehr herzlich, die Beamtin spendete der gebeutelten Mutter Trost. Die 42-Jährige konnte ihre Tränen nicht zurückhalten, brachte aber tapfer die Vierjährige in den Kindergarten.

Unfallvariante

Wenig später traf Rechtsanwalt Andreas Reichenbach, der Yazan A. verteidigt, ein. Zuletzt wurde der tatverdächtige Yazan A. im Bus aus der Justizanstalt Eisenstadt vorgeführt. Mit schnittigem Haarschnitt und knallroter Jacke demonstrierte der Syrer was am Morgen des 13. Jänner aus seiner Sicht vorgefallen war.

Dabei ließ der 19-Jährige mit einer Unfallvariante aufhorchen: "Wir haben uns beim Park getroffen, fuhren mit zwei unterschiedlichen Taxis hin. Sie fuhr noch beim Mäci vorbei, brachte mir einen Cheesburger mit. Auf der Parkbank beim Wodica-Park tauschten wir dann Zärtlichkeiten aus, dann gestand ich Manuela einen Seitensprung", so Yazan A. beim Lokalaugenschein.

CommentCreated with Sketch.29 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Yazan A. soll sie mit einer anderen Frau exakt auf dieser Parkbank betrogen haben. Die 16-Jährige (Anm.: die auf Yazan A. saß) sprang laut Verdächtigem wütend auf und verlor dabei das Gleichgewicht und stürzte mit dem Hals auf die Lehne der Parkbank. Manuela K. starb an einem eingedrücktem Kehlkopf. "Dann bekam ich Panik und verscharrte das Mädchen im Park. Ich bin unschuldig, es war ein furchtbarer Unfall", so Yazan A. (Lie)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichMordMordfall Manuela

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema