Alles, was wir über Archies heutige Taufe wissen

Genau zwei Monate nach seiner Geburt wird Archie heute in die Church of England eingeführt. Der Ablaufplan der königlichen Taufe.
Im privaten Kreis wird Master Archie Harrison Mountbatten-Windsor heute, am 6. Juli, auf Schloss Windsor getauft. Das teilte der Buckingham-Palast vor wenigen Tagen in einem Statement mit. Der Tauftermin fällt damit auf den Tag genau zwei Monate nach seiner Geburt.



Hauptsächlich finden die Taufen der britischen Royals in kleinen Schlosskapellen statt. Zur Auswahl stehen etwa die private Kapelle im Buckingham-Palast, die Kapelle im St.-James's-Palast und die St.-Mary-Magdalene-Kirche auf Schloss Sandringham.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Archie wird seine Einführung in die Church of England vom Erzbischof von Canterbury in einer privaten Kapelle von Queen Elizabeth (93) auf Schloss Windsor erhalten.



Meghan und Harry wollen die Feierlichkeiten klein halten, weshalb nicht mehr als 25 Personen erwartet werden. Neben dem Paar, dem Täufling und den auserwählten Paten werden also Prinz Charles (70) und Herzogin Camilla (71), Prinz William (37) mit Herzogin Kate (37) und den drei Kindern George (5), Charlotte (4) und Louis (1) sowie Meghans Mutter Doria Ragland (62) an der Taufe teilnehmen.

Ein wichtiger Gast versäumt das Familienfest: Die Queen wird laut dem "Hello"-Magazin wegen Verpflichtungen nicht dabei sein. Ob ihr Mann, Prinz Philip (98), trotzdem kommt, ist nicht bekannt.



Sollten der Herzog und die Herzogin von Sussex der Tradition folgen, wird Master Archie in der Replik eines Taufkleides getauft, das die schottische Schneiderin Janet Sutherland 1841 anfertigte.

Bis 2008 kam das viktorianische Kleid im Original zum Einsatz, dann bekam Hofschneiderin Angela Kelly von der Königin den Auftrag, eine Replik anzufertigen.





Im Vorfeld veröffentlicht der Palast traditionell eine Liste der Taufpaten – nicht so bei Meghan und Harry. "Die Paten werden, laut ihrem Wunsch geheim bleiben", heißt es im Statement des Palastes. Grund: Es handelt sich dabei um "enge und alte Freunde" des Paares, die nicht in der Öffentlichkeit stehen und deren Privatsphäre man schützen wolle.

Die Herzogin ließ sich am Donnerstag allerdings mit zwei Freundinnen, Genevieve Hillis und Lindsay Roth, aus ihrer Studienzeit an der Northwestern University bei einem Tennis-Tunier in Wimbledon blicken. Schnell spekulierte die britischen Presse, ob es sich dabei um zwei der möglichen Taufpatinnen handelt.



Weder vor noch nach der Taufe sind Medienvertreter eingeladen. Auf erste Fotos muss man stattdessen bis zum Samstagnachmittag oder gar Sonntag warten, wie der Palastes mitteilte.

"Der Herzog und die Herzogin von Sussex freuen sich, einige Bilder, die an dem Tag von Fotograf Chris Allerton gemacht werden, zu teilen." Die Bilder sollen unter anderem auf dem Sussex-Instagram-Account veröffentlicht werden.



Dass die Öffentlichkeit von dem Ereignis ausgeschlossen wird, stieß in Großbritannien auf herbe Kritik. "Entweder entscheiden sie sich dafür, ihr Leben völlig privat zu halten, ihr Haus selbst zu finanzieren und sich den Blicken der Öffentlichkeit zu entziehen, oder sie spielen das Spiel mit", sagte Hofbiografin Penny Junor gegenüber der "Sunday Times".

Damit spielt Junor etwa auf den Umbau des Frogmore Cottage an, das die britischen Steuerzahler rund 2,4 Millionen Pfund (rund 2,6 Millionen Euro) gekostet haben soll.

(kao/20 Minuten)

Nav-AccountCreated with Sketch. kao TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPeopleRoyalsPrinz HarryRoyals

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren