Tausende beten gegen Verbreitung von Corona

Zehntausende trafen sich zum Beten.
Zehntausende trafen sich zum Beten.Bild: picturedesk.com
In Bangladesh ist die Sache mit dem "Social Distancing" noch nicht ganz durchgedrungen. Vergangene Woche versammelten sich rund 25.000 Personen für ein Massengebet.
In Raipur trafen sich Zigtausende, um "heilende Worte" aus dem Koran zu rezitieren. Grund dafür war die aktuelle Corona-Krise. Die Gläubigen wollten sich mit den Gebeten vor dem Virus schützen. Der Initiator versprach den Menschen, dass sie nach dem Event "frei vom Coronavirus" seien.

Viele Infektionen



Ob das tatsächlich so stimmt wird sich wohl erst zeigen. Aktuell wurden erst 33 Fälle bestätigt. Die Zahl täuscht jedoch. Denn aufgrund mangelnder Tests werden fast keine Patienten auf den Virus geprüft. Nach dem Massengebet steigt die Sorge vor einer landesweiten Katastrophe.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Auch in Malaysia und Indonesien kam es ebenfalls zu Gebeten mit Tausenden Personen. Nach einer religiöse Versammlung von 16.000 Menschen in Malaysia erkrankten mindestens 500 Personen am Coronavirus. Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher sein.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
BangladeshNewsWeltCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen