Tausende feierten ohne Maske Hochzeit in Synagoge

Das Video der Hochzeit in der Synagoge macht in den sozialen Medien die Runde.
Das Video der Hochzeit in der Synagoge macht in den sozialen Medien die Runde.Screenshot/ Video
Rund 7.000 Personen ließen es bei einer Hochzeit in einer Synagoge in New York ordentlich krachen. Eine saftige Strafe ist die Folge.

Tausende Gäste feierten trotz der Coronavirus-Pandemie am 8. November in einer New Yorker Synagoge eine riesige Hochzeit. Knapp 7.000 Menschen nahmen an dem Fest teil, auf einen Mund-Nasen-Schutz oder einen Sicherheitsabstand verzichteten sie dabei allerdings völlig.

Die örtliche Behörde bekam schließlich Wind von der Veranstaltung und verhängte eine hohe Geldstrafe gegen die Synagoge im Stadtteil Williamsburg. 15.000 Dollar - circa 12.600 Euro - muss die Synagoge nun zahlen, erklärte Bürgermeister Bill de Blasio am Dienstag.

Video kursiert in sozialen Medien

Trotz der geltenden Versammlungsbeschränkungen habe die Gemeinde über Mundpropaganda zu der Hochzeit eingeladen, die Behörden seien allerdings nicht darüber informiert worden.

Die Hochzeit war durch ein Video aufgeflogen, das seit Tagen in sozialen Medien die Runde macht. Es zeigt die Gäste ohne Masken beim Tanzen und Singen. Die Aufnahmen sorgen gerade für jede Menge Gesprächsstoff im Netz und international für Schlagzeilen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltUSAHochzeitNew YorkCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen