Tausende Harleys knatterten durch Wien

Bild: Leserreporter Kurt Krenner

Am Sonntag feierten Harley-Davidson-Fans den Höhepunkt der "Vienna Harley Days". 4.000 Biker nahmen an der Parade, die unter anderem über den Wiener Ring führte, teil. Die Straßen wurden für die Motorradfahrer zwischenzeitlich vom restlichen Verkehr freigeräumt.

Am Sonntag feierten Harley-Davidson-Fans den Höhepunkt der "Vienna Harley Days". 4.000 Biker nahmen an der Parade, die unter anderem über den Wiener Ring führte, teil. Die Straßen wurden für die Motorradfahrer zwischenzeitlich vom restlichen Verkehr freigeräumt.

Von der Reichsbrücke fuhren die Harley-Fahrer über den Praterstern zum Ring und wieder zurück. Fans der berüchtigten Zweiräder erfreuten sich am Brummen, dass in Wien zu vernehmen war.

Gerast wurde nicht und auch wenn Harley Davidson eigentlich für Freiheit steht, mussten sich die Teilnehmer an strenge Regeln halten. Schutzkleidung war vorgeschrieben, die Biker mussten auch Helme aufsetzen und durften nicht überholen. Während der Parade wurde der restliche Verkehr zwischenzeitlich angehalten, auch die Öffis fuhren nicht im Normalbetrieb.

Auf die Donauinsel kamen am Wochenende 40.000 Harley-Fans. Sie hatten dort die Möglichkeit, Probefahrten zu unternehmen, Stuntshows zu beobachten und Zubehör zu kaufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen