Taxler mit Herz fährt für Gehbehinderte über Stiege

Der Schweizer Taxler wollte eine gehbehinderte Kundin möglichst nahe ans Ziel bringen. Für seine Tat muss er sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.
In der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei ist am Sonntag kurz vor 15 Uhr die Meldung eingegangen, dass ein Taxi bei der Schiffsstation Zug Bahnhof eine Stiege hinuntergefahren sei.

Als die Zuger Polizei vor Ort eintraf, stand das Taxi zwischen einem Kiosk und einer Gastwirtschaft. "Der 77-jährige Taxifahrer war vom Bahnhof Zug kommend bei der Vorstadt über den dortigen Fuß- und Radweg und anschließend die Treppe hinunter gefahren", heißt es in der Mitteilung.

Atemalkoholprobe war negativ

Der Fahrer gab in der Befragung an, dass er diesen Weg bewusst gewählt habe: Er wollte eine gehbehinderte Kundin möglichst nahe an ihr Ziel bringen.

Verletzt wurde niemand. Der durchgeführte Alkovortest verlief negativ. Der Taxifahrer muss sich nun für seine gut gemeinte Tat vor der Staatsanwaltschaft verantworten. (gwa)

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SchweizNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren