Taylor Swift schirmt ihr Anwesen mit Mauern ab

Um sich den neugierigen Blicken der Paparazzi zu entziehen, lässt die Sängerin einen Sichtschutz errichten.
Taylor Swift ergreift drastische Maßnahmen zum Erhalt ihrer Privatsphäre. Einem Bericht von "TMZ" zufolge lässt die 27-Jährige einen Wall aus Betonziegeln rund um ihre Villa in Beverly Hills aufziehen. Die Höhe der Mauern variiert zwischen 1,9 (Veranda) bis zu 2,1 Metern (Tennisplatz).



Sicht- statt Denkmalschutz?

Prekäres Detail am Rande: Das Anwesen, das sich früher im Besitz des Filmmoguls Samuel Goldwyn befunden hat, steht unter Denkmalschutz. Das bringt Taylor Swift zwar einige Steuervorteile, bedeutet aber auch, dass sie für jede kleine Änderung eine Genehmigung einholen muss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut Phil Saveni, dem Präsidenten der Beverly Hills Historical Society, geht bei der Errichtung der Mauern aber alles mit rechten Dingen zu. Der Wall habe keinen "Einfluss auf die Bausubstanz".

(lfd)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KalifornienStarsStarsTaylor Swift

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen