Teamchef Foda streicht 14 Spieler aus dem Kader

Dejan Ljubicic, Stefan Schwab und Raphael Holzhauser sind nicht mehr im ÖFB-Kader.
Dejan Ljubicic, Stefan Schwab und Raphael Holzhauser sind nicht mehr im ÖFB-Kader.GEPA
ÖFB-Teamchef Franco Foda reduzierte den Kader von 43 auf 29 Spielern. Prominente Namen blieben auf der Strecke.

Der Großkader schrumpft! 43 Spieler nominierte Franco Foda am Dienstag für den WM-Quali-Auftakt gegen Schottland, die Färöer und Dänemark. Grund: Es wurde befürchtet, dass die Deutschland-Legionäre nicht nach Glasgow reisen dürfen, da danach eine zweiwöchige Quarantäne gedroht hätte.

Das Blatt hat sich gewendet. Seit Freitag gilt der Raum Großbritannien nicht mehr als Corona-Virusvarianten-Gebiet – David Alaba, Marcel Sabitzer und Co. dürfen daher in Schottland auflaufen.

Foda reagierte, reduzierte den aufgeblähten Kader auf 29 Spieler. Sprich: Für 14 Kicker erfüllt sich der Traum von einem Länderspiel-Einsatz nun doch nicht.

Daheim bleiben müssen:

Jörg Siebenhandl (Sturm), David Nemeth (Sturm), Maximilian Ullmann (Rapid), Albert Vallci (Salzburg), Philipp Wiesinger (LASK), Maximilian Wöber (Salzburg), Husein Balic (LASK), Thomas Goiginger (LASK), Stefan Hierländer (Sturm), Raphael Holzhauser (Beerschot), Jakob Jantscher (Sturm), Dejan Ljubicic (Rapid), Stefan Schwab (PAOK), Peter Zulj (Göztepe Izmir).

Den Cut "überlebt" haben die beiden Rapidler Ercan Kara und Yusuf Demir. Beide dürfen auf ihr Debüt hoffen. 

So sieht der aktualisierte Kader aus:

TOR: Daniel BACHMANN (FC Watford/ENG), Heinz LINDNER (FC Basel/SUI), Pavao PERVAN (VfL Wolfsburg/GER), Alexander SCHLAGER (LASK)

VERTEIDIGUNG: David ALABA (FC Bayern München/GER), Aleksandar DRAGOVIC (Bayer 04 Leverkusen/GER), Marco FRIEDL (SV Werder Bremen/GER), Martin HINTEREGGER (Eintracht Frankfurt), Stefan LAINER (Borussia Mönchengladbach/GER), Philipp LIENHART (SC Freiburg/GER), Stefan POSCH (TSG 1899 Hoffenheim/GER), Gernot TRAUNER (LASK), Christopher TRIMMEL (1. FC Union Berlin/GER), Andreas ULMER (FC Red Bull Salzburg)

MITTELFELD: Christoph BAUMGARTNER (TSG 1899 Hoffenheim/GER), Yusuf DEMIR (SK Rapid), Florian GRILLITSCH (TSG 1899 Hoffenheim/GER), Stefan ILSANKER (Eintracht Frankfurt/GER), Valentino LAZARO (Borussia Mönchengladbach/GER), Karim ONISIWO (1. FSV Mainz 05/GER), Reinhold RANFTL (LASK), Marcel SABITZER (RB Leipzig/GER), Louis SCHAUB (FC Luzern/SUI), Xaver SCHLAGER (VfL Wolfsburg/GER), Alessandro SCHÖPF (FC Schalke 04/GER)

STURM: Adrian GRBIC (FC Lorient/FRA), Michael GREGORITSCH (FC Augsburg/GER), Sasa KALAJDZIC (VfB Stuttgart/GER), Ercan KARA (SK Rapid)

Das Nationalteam trifft am Montag in Wien zur Vorbereitung zusammen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt zum Kader stoßen die beiden angeschlagenen Innenverteidiger Martin Hinteregger und Stefan Posch.

Foda: "Habe mit jedem persönlich gesprochen"

Teamchef Franco Foda: "Es hat sich wieder gezeigt, dass sich die Rahmenbedingungen in der derzeitigen Situation stündlich ändern können. Wir müssen in allen Bereichen flexibel sein. Dass wir das können, haben wir auch in der Vergangenheit schon bewiesen. Leider musste ich einigen Spielern absagen, die sich schon sehr auf diesen Lehrgang gefreut haben. Deshalb war mir auch ein persönliches Gespräch mit jedem einzelnen Spieler von großer Wichtigkeit. Alle sind ein wichtiger Bestandteil unseres Teams und ich weiß, dass ich auf jeden zählen kann. Unser großes Ziel ist die WM 2022, an dem wir alle gemeinsam arbeiten müssen. Nach der turbulenten Woche wollen wir jetzt den Fokus auf die sportliche Vorbereitung legen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen