Display ausgefallen – AUA-Maschine musste umkehren

Ein technisches Problem hat dafür gesorgt, dass eine Boeing der Austrian Airlines (AUA) nach dem Start in Wien wieder umkehren musste. 

Das Luftfahrt-MagazinAustrian Wings berichtete am Mittwoch über den Zwischenfall auf dem Flug der Austrian-Airlines-Maschine mit Ziel in der US-Hauptstadt Washington. Wie es von der AUA gegenüber dem Medium heißt, habe es nach dem Start in Wien-Schwechat Probleme mit einem der Flugdatenrechner gegeben. "Eines von zwei Displays der Flugdatenrechner ist ausgefallen", betont man. "Normalerweise ist dies unproblematisch. Für Transatlantikflüge schreibt die Flugsicherung allerdings zwei Displays vor."

WEITERLESEN: Wiener Familie saß 12 Stunden in der Airport-Falle

Da die Sicherheit der Passagiere und der Crew immer oberste Priorität habe, habe sich die Crew zum Zwischenstopp im irischen Shannon entschlossen. Betont wurde seitens der AUA: "Während des gesamten Fluges bestand weder Gefahr für unsere Passagiere noch für die Besatzung."

Nach der Landung in Wien wurde die Maschine von Technikern genau unter die Lupe genommen. Das Problem sei behoben worden. Am Mittwoch soll die Maschine nach Montreal (Kanada) fliegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
WirtschaftAustrian AirlinesWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen