Teenager stürmte Geheimdienst: 2 Tote

In Russland war die Stimmung seit dem Anschlag in St. Petersburg angespannt, jetzt schoss ein Jugendlicher in Chabarowsk auf Geheimdienstler.
In Russland war die Stimmung seit dem Anschlag in St. Petersburg angespannt, jetzt schoss ein Jugendlicher in Chabarowsk auf Geheimdienstler.Bild: Reuters/Stringer
Ein Mann stürmte ein Gebäude des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB und schoss um sich. Mindestens zwei Menschen sind getötet worden.

Ein Bewaffneter hat offenbar am frühen Abend ein Gebäude des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB gestürmt und das Feuer eröffnet. Zwei Menschen sollen dabei getötet worden sein, wie der ORF am Freitag berichtet.

Nach Angaben der Behörden der Stadt Chabarowsk starben ein FSB-Mitarbeiter und auch ein Besucher im Kugelhagel. Der Angreifer, ein 18-Jähriger, wurde ebenfalls getötet worden.

Der Teenager soll Verbindungen zur Neonazi-Szene gehabt haben. Kurz vor seinem Angriff auf das Geheimdienstgebäude, soll er Jugendliche auch einen Schießstand überfallen haben. Dort habe er einen Mitarbeiter erschossen und mehrere Waffen für seinen Amoklauf erbeutet haben.

(rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen