Teenies kamen bei Selfie fast ums Leben

Als zwei Touristen aus Paraguay am Montag in den New Yorker Central Park spazierten, ahnten sie nichts von dem Drama, das sich in wenigen Minuten abspielen sollte. Mehrere Kinder und Teenager rückten für ein Gruppenfoto auf einem zugefrorenen Teich zusammen. Dann passierte es.

Die Mutter und ihre Tochter mit einem Handy: Kinder zwischen zehn und 17 Jahren testeten das Eis mit Steinwürfen, dann wagten sie sich selbst auf den zugefrorenen Teich - und begaben sich dabei in Lebensgefahr. Als die Gruppe ein Selfie machen wollte, brach das Eis ein. Die Teenies schlugen in Panik um sich, konnten sich nicht befreien.

Zu Lebensrettern wurden zwei Skateboarder, die den Notfall bemerkten. Sie zogen die Burschen und Mädchen aus dem Wasser. Ein Kind hatte bereits das Bewusstsein verloren, überlebte aber. US-Medien feiern die Skater jetzt als Helden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen