Teenies stiegen in altes Kino ein: Beute erstaunt!

Drei Schüler brachen in leerstehendes Kino ein. Ihre Beute erweckt beinahe Mitleid.
Drei Schüler brachen in leerstehendes Kino ein. Ihre Beute erweckt beinahe Mitleid.Bild: Fotolia
Nächtlicher Einbruch im Burgenland: Drei Burschen (13, 15, 16) stiegen in ein leerstehendes Kino ein. Ihre Beute hat höchstens Nostalgiewert.

Drei Schüler aus einem Jugendheim schlugen im Schutz der Dunkelheit die Scheibe eines leerstehenden Kinos im Bezirk Oberwart (Burgenland) ein und durchwühlten das Gebäude, das nur noch für Übungen der Feuerwehr verwendet wird ein. Viel war dort naturgemäß nicht zu holen. Mehr noch, die Beute ringt einem fast Mitleid mit den jugendlichen Einbrechern ab: 50 österreichische Schillinge aus einer in dem Gebäude vergessenen Kasse. Die Banknote, die seit 2001 nicht mehr offizielles Zahlungsmittel ist, ist umgerechnet rund 3,60 Euro wert.

"Wollen Schaden wieder gut machen"

Ehe das Trio den alten Geldschein bei der Nationalbank aber in Euro umwechseln konnte, kam die burgenländische Polizei den Schülern auf die Spur – Zeugen hatten wertvolle Hinweise geliefert. Bei der Einvernahme waren die Burschen geknickt und geständig; sie versprachen, den am Gebäude entstandenen Schaden (eingeschlagene Scheibe) zu ersetzen. Die jungen Männer wurden bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt angezeigt. (coi)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LPD BurgenlandGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen