Teichtmeister-Skandal: Keine Oscar-Chance für "Corsage"

Marie Kreutzers Film "Corsage" wurde nicht für den Auslandsoscar 2023 nominiert. Protagonist Florian Teichtmeister sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert. 
Marie Kreutzers Film "Corsage" wurde nicht für den Auslandsoscar 2023 nominiert. Protagonist Florian Teichtmeister sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert. ©IFC Films / Everett Collection / picturedesk.com
Marie Kreutzers Sisi-Drama "Corsage" hat es nicht auf die Liste der letzten fünf Werke im Rennen um den Auslandsoscar 2023 geschafft.

Der Fall Florian Teichtmeister hat nun erste erwartbare Konsequenzen mit sich gebracht. Das Sisi-Drama "Corsage" von Marie Kreutzer hat es nicht auf die letzte Short-List für den Auslandsoscar 2023 geschafft. 

Kinos strichen Film aus Programm

Bei der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen in Los Angeles blieb dem Beitrag aus Österreich am Dienstag der Erfolg nach der Debatte über Florian Teichtmeister verwehrt. Er spielt in "Corsage" Kaiser Franz Joseph und muss sich Anfang Februar wegen Pädokriminalität – dem Schauspieler wird der Besitz Tausender Dateien, die Kindesmissbrauch zeigen, vorgeworfen – vor Gericht verantworten. Nach Bekanntwerden der Causa hatten bereits einige Kinos "Corsage" aus dem Programm genommen.

Regisseurin Marie Kreutzer über den Fall Florian Teichtmeister >>

Oscar-Ehren in Aussicht hat hingegen bei der Hollywood-Gala am 12. März die deutsche Produktion "Im Westen nichts Neues" mit dem Wiener Schauspieler Felix Kammerer in der Hauptrolle. Daneben schafften es "Argentina, 1985" (Argentinien), "EO" (Polen), "Close" (Belgien) und "The Quiet Girl" (Irland) in die Endrunde für den Auslandsoscar.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account mrr Time| Akt:
Florian TeichtmeisterOscarsKino

ThemaWeiterlesen