Telegram bereitet Update mit Kostenpflicht vor

Telegram arbeitet offenbar an einem Premium-Bezahlmodell.
Telegram arbeitet offenbar an einem Premium-Bezahlmodell.Burkhard Schubert / Action Press / picturedesk.com
Die bisher kostenlose Messenger-App Telegram scheint ein kostenpflichtiges Premium-Modell vorzubereiten. Erste Hinweise darauf sind aufgetaucht.

Die Messenger-App Telegram soll künftig zumindest zum Teil kostenpflichtig werden. Darauf deuten Hinweise in der neuen Beta-Version der App hin. Wie "Android Police" berichtet, sollen etwa exklusive Sticker und Emojis zum Verschicken Teil der Premium-Bezahlversion werden. Bisher waren die Einnahmequellen für die Telegram-Macher überschaubar – erst vor wenigen Monaten wurde damit begonnen, Anzeigen zu verkaufen und Gruppenkanäle zumindest zum Teil zu monetarisieren.

Normale Nutzer sollen Inhalte nicht sehen

Mit einem kostenpflichtigen Premium-Modell könnten aber auch die Millionen "herkömmlichen" Nutzer zu potenziellen Zahlkunden werden. Wie es im Bericht weiter heißt, sollen alle Nutzer die Premium-Inhalte wie Sticker und Emojis angeboten bekommen – wer sie allerdings nutzen wolle, werde zu einem Anmeldeprozess für den Premium-Bezahldienst aufgefordert. Nicht-zahlende Nutzer sollen die Inhalte in den Chats selbst nicht sehen, wenn sie ihnen von Nutzern gesendet werden.

Rätselraten um die bisherigen Funktionen

Unklarheit herrscht bisher, wie teuer der Premium-Dienst ausfallen, wann er starten und was er sonst noch beinhalten könnte. Aufgrund der vorliegenden Informationen darf bezweifelt werden, dass Nutzer massenhaft nur für ein paar Sticker und Emojis bereit wären, das Bezahlmodell zu wählen. Erste Nutzer machen sich in den sozialen Netzwerken deshalb bereits Sorgen, dass Telegram auch bisher gratis zu nutzende Messenger-Funktionen hinter die Bezahlschranke stellen könnte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
AppSmartphoneSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen