Tennis-Krimi! Djokovic über fünf Sätze im Paris-Finale

Novak Djokovic
Novak Djokovicpicturedesk
Hartes Stück Arbeit für Novak Djokovic! Der Serbe musste im Halbfinale der French Open gegen Stefanos Tsitsipas über fünf Sätze zum Final-Einzug.

Der absolute Tennis-Krimi im Halbfinale! Djokovic und Tsitsipas spielten 3:54 Stunden praktisch auf dem selben Top-Niveau, die Nummer eins der Welt behielt am Ende über fünf brutale Sätze mit 6:3, 6:2, 5:7, 4:6 und 6:1 die Oberhand.

Der 22-jährige Grieche agierte von Beginn weg ebenbürtig mit dem Serben, doch der "Djoker" gewann zu Beginn jeden wichtigen Ball, so ging auch der erste Satz mit 6:3 an die Nummer eins der Welt.

Defensivkünstler Djokovic brachte Tsitsipas zur Verzweiflung, nutzte seine beiden Breakbälle eiskalt, während der Grieche von sieben Chancen keine einzige verwertete. So kippte der zweite Satz wieder in Richtung Djokovic, auch weil Tsitsipas zwei Mal ein 40:0 aus der Hand gab - 6:2 für den Serben im zweiten Durchgang.

Obwohl es für "Nole" eigentlich sehr gut lief, beschwerte er sich immer wieder über den Platz. Er deutete mehrmals an, dass ihm der Sand zu rutschig sei, die Psychospielchen brachten Djokovic aber selbst aus dem Rhythmus.

Ein Urschrei von Tsitsipas verhieß auch im dritten Satz zunächst nichts Gutes, gerade hatte er einen sicheren Winner ins Netz geschlagen und lud Djokovic auf das Break zum 5:4 ein. Doch der elfte Breakball brachte den Griechen mit dem Mut der Verzweiflung und einem abgewehrten Matchball noch einmal auf 5:5 zurück.

Plötzlich war der 22-Jährige wieder voll da, Djokovic wirkte von der Rolle - und so schnell geht's! Tsitsipas holte sich den dritten Satz mit 7:5 und nahm das Momentum in den vierten Durchgang mit - dort zog er gleich einmal auf 2:0 davon.
Doch auch der "Djoker" erfing sich nach einem kleinen Wortgefecht mit einem zu lauten Zuschauer wieder - 2:2!

Hochspannung auf dem Philippe Chatrier! Es wurde noch dramatischer, denn Tsitsipas musste aufgrund von Oberschenkelproblemen behandelt werden und sogar eine Schmerztablette einwerfen. Davon merkte man aber nichts, der Grieche erzwang mit unglaublichem Tennis sogar einen fünften Entscheidungssatz.

Das freut sicher auch Rafael Nadal, dass es über die volle Distanz ging. Tsitsipas spürte die Schmerzen aus dem vierten Satz nun doch stärker, Djokovic legte mit einem Break zum 3:1 vor, im entscheidenden Schritt nahm der Serbe dem Griechen den Aufschlag zum 4:1 ab, damit war die Partie gegessen. Die Nummer eins der Welt ließ nichts mehr anbrennen, gewann nach legendären 3:54 Stunden den fünften Satz mit 6:1.

Am Sonntag wartet also im Finale das Duell der Giganten gegen Rafael Nadal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen