Termin fix! "Eislady" Estibaliz wird nächste Woche n...

Sie hatte im Keller ihres Eissalons in Wien zwei Männer ermordet, zerstückelt und einbetoniert. Seit 2012 sitzt Estibaliz C. (37) in der Justizanstalt Schwarzau (NÖ), am 18. Jänner wird sie nach Asten (OÖ) verlegt.

Es war einer der spektakulärsten Mordfälle in Österreich: Die Überreste zweier Männer wurden einbetoniert im Keller eines Wiener Eissalons gefunden. Weniger später hatte man auch die später dann verurteilte Mörderin: Estibaliz C. (37).

Sie ist seit 2012 im Gefängnis im niederösterreichischen Schwarzau inhaftiert, suchte in der Vergangenheit immer wieder um Haftverlegung an – nach Spanien. Um ihrem kleinen Söhnchen näher zu sein. Bisher wurde ihr das immer verweigert.

Allerdings wird sie jetzt tatsächlich verlegt. Am 18. Jänner ist es soweit. Doch: nicht nach Spanien, sondern nach Asten (OÖ). In die dortige Anstalt für geistige abnorme Rechtsbrecher. Hintergrund: Ihr war beim Prozess eine hochgradige geistige Störung bescheinigt worden. Wie ihr Anwalt Rudi Mayer in der "Krone" sagt, habe sie inzwischen in Therapien schon große Fortschritte gemacht. In der Psycho-Anstalt in Asten soll jetzt die "endültige Heilung geschehen", so Mayer.

Auch von Gerichtsgutachterin Heidi Kastner ist Estibaliz C. nochmal untersucht worden. Die Ergebnisse wird es allerdings erst in den kommenden Tagen geben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen