Frauenpower und SFX-Blut im "Terminator"-Trailer

Die offizielle Vorschau von "Terminator: Dark Fate" liefert neue Plot-Details und brutale Action.
Der erste "Terminator" (1984) war nichts für Zartbesaitete. Ein mordender Roboter aus der Zukunft zeichnet sich halt nicht durch Empathie und Rücksichtnahme aus. Die folgenden Filme der Reihe waren hingegen schon weit weniger brutal, weil auf das Mainstream-Publikum zugeschnitten. Spannend bleibt, wie das im neuen "Terminator: Dark Fate" aussehen wird.

Der neue, offizielle Trailer legt nahe, dass der Film nicht mit Kunstblut spart. Der Terminator (Gabriel Luna), der übrigens mal wieder nackig aus einer Zeitreise-Blase schlüpft, säbelt und sticht sich in dem Clip durch ein Polizeirevier (ja, das gab's auch schon 1984 zu sehen). Die Bluteffekte wurden offensichtlich digital hinzugefügt, könnten im fertigen Streifen also ganz anders aussehen – oder weggelassen werden.

Nicht ändern wird sich die Frauenpower von "Terminator: Dark Fate". James Cameron, seit Teil zwei erstmals wieder in einer federführenden Produzenten-Rolle mit an Bord, ist für seine starken, weiblichen Figuren bekannt. Gleich drei schickt er diesmal ins Rennen: Die technisch optimierte Soldatin Grace (Mackenzie Davis), das taffe "Terminator-Urgestein Sarah Connor (Linda Hamilton) und die junge Schutzbefohlene Dani (Natalia Reyes), die dann allerdings vom T-800 (Arnold Schwarzenegger) an den schweren Geschützen ausgebildet wird.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sarah Connor darf im neuen Trailer sogar Arnies berühmten "I'll be back"-Spruch klopfen. Viel Vergnügen mit der Vorschau:



"Terminator: Dark Fate" startet am 24. Oktober 2019 in den österreichischen Kinos. (lfd)

Nav-AccountCreated with Sketch. lfd TimeCreated with Sketch.| Akt:
KinoFilmArnold Schwarzenegger

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren