Terror-Alarm! Bombe in deutschem Zug gefunden

Der Bereitstellungs-Bahnhof Köln-Deutzerfeld.
Der Bereitstellungs-Bahnhof Köln-Deutzerfeld.Joker / SZ-Photo / picturedesk.com
Gefährlicher Fund im Wagon eines deutschen Zuges in Köln! Eine Splitterbombe musste unschädlich gemacht werden.

Terroralarm in der deutschen Stadt Köln. Wie die "Bild" berichtet, dürfte eine Reinigungskraft im Zug-Depot Köln-Deutzerfeld im Wagon einer Regionalbahn eine Bombe gefunden haben. Sie soll in einem Karton versteckt gewesen sein. Sprengstoffhunde schlugen an und bestätigten den gefährlichen Fund, Spezialkräfte machten den selbst gebauten Sprengsatz vor Ort unschädlich.

Die laut Polizei "unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung" bestand laut "Bild"-Bericht aus Zündschnur, Feuerwerkskörpern, Schwarzpulverkugeln, Nägeln und Schrauben. Durch die Splitterwirkung hätte die Bombe schwere Verletzungen bei Menschen im Wagon verursachen können.

Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt nun mehrere offene Fragen. Zunächst ist unklar, wie der Täter vorging: Befand sich die Bombe länger im Zug oder wurde sie am Freitagabend in der Endstation deponiert, um sie am Samstag, dem Tag der Deutschen Einheit, detonieren zu lassen?

"Sollte es sich tatsächlich um einen missglückten Terroranschlag handeln, halten die Experten des Staatsschutzes einen rechtsradikalen wie auch islamistischen Hintergrund für möglich", schreibt die "Bild".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
BombeKölnDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen