Terror-Alarm: Passagiere aus Flieger in Paris geholt

Alle Passagiere mussten den Flieger verlassen.
Alle Passagiere mussten den Flieger verlassen.Bild: Reuters
Sicherheitskräfte stürmten am Sonntagvormittag einen Airbus am Pariser Flughafen Charles de Gaulle. Es war von einer "Bedrohung" die Rede.
Der Flieger der British Airways wollte gerade zum Start ansetzen. Das Ziel: London. Plötzlich eine Durchsage des Flugkapitäns. Aufgrund von "technischen Gründen" müssten die Passagiere den Airbus 320 verlassen.

Als die Fluggäste draußen waren, stürmte eine Anti-Terror Einheit mit Spürhunden in das innere des Fliegers. Zusätzlich wurde jeder Passagier einzeln durchsucht - alle Koffer mussten geöffnet werden.

Flieger konnte mit Verspätung starten

Laut der Polizei, bedrohte eine Person konkret diesen Flug. Die Einsatzkräfte durchsuchten den ganzen Airbus sowie das Gepäck der Passagiere nach Hinweisen.

Der Flug war um acht Uhr am Vormittag angesetzt, konnte aber erst mit dreistündiger Verspätung starten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die British Airways erklärt, dass die Sicherheit der Fluggäste und der Crew immer an erster Stelle liegt. Deshalb nahm man die Drohung sehr ernst. (slo)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ParisNewsWeltTerror

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen