Terror in London: Angreifer war Brite, MI5 hatte ihn...

Dem britischen Geheimdienst war der Angreifer von London bekannt. Gegen den Briten wurde bereits vor einigen Jahren wegen terroristischem Extremismus ermittelt, hieß es am Donnerstag. Bei dem Anschlag am Mittwoch sind drei Menschen sowie der Attentäter getötet worden. 29 Personen wurden verletzt, sieben von ihnen sind noch in lebensbedrohlichem Zustand.

Laut Polizei ist der Angreifer ein Einzeltäter gewesen, der "vom internationalen Terrorismus inspiriert" gewesen sei. Dieser wurde angeschossen und starb später im Spital. Sein Name wird geheim gehalten. Wieso dei Behörden seine Tat trotz Prüfung seiner Absichten nicht verhinderten, muss nun von Scotland Yard untersucht werden.

Der Täter war zunächst auf der Westminster-Brücke mit einem Auto in Passanten gerast. Anschließend griff er einen Polizisten mit einem Messer an. Der 48-jährige Familienvater erlag im Spital seinen Verletzungen.

Brexit soll plangemäß ablaufen

Die britische Polizei hat mittlerweile acht Personen im Zusammenhang mit dem Angriff festgenommen. Wie der Chef der Terrorabwehr von Scotland Yard, Mark Rowley mitteilte, wurden die Verdächtigen an sechs verschiedenen Orten verhaftet. Es gab Razzien vor allem in London und Birmingham.

Der Terroranschlag von London beeinflusst nicht die Brexit-Zeitpläne der britischen Regierung. Premierministerin Theresa May wird wie geplant am 29. März den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union beantragen. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Donnerstag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen