Terror-Pate von Sri Lanka starb bei Anschlägen

Der Islamisten-Chef und Drahtzieher der blutigen Anschläge von vergangener Woche ist bei einer der Attacken selbst ums Leben gekommen.
Wie Sri Lankas Staatschef Maithripala Sirisena am Freitag bekanntgab, ist der Islamisten-Führer Zahran Hashim bei einer der blutigen Attacken auf Christen zu Ostern selbst ums Leben gekommen.

Hashim galt als der Anführer der Islamistengruppe "National Thowheeth Jama'ath" (NTJ), die für die Anschläge verantwortlich gemacht wird. Er stand offenbar im Zentrum eines Bekennervideos der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS).

Verstümmelte Leichen mehrfach gezählt

Die Behörden in Sri Lanka haben am Donnerstag auch die Zahl der Todesopfer revidiert. Die Opferzahl sei nach Abschluss der Autopsien von 359 auf 253 korrigiert worden, hieß es von offizieller Seite. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren nach den Explosionen am Ostersonntag mehrere schwer verstümmelte Leichen doppelt gezählt worden.

CommentCreated with Sketch.6 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Das Urlaubsparadies im Indischen Ozean ist noch immer schwer erschüttert von dem islamistischen Anschlägen am Ostersonntag. Muslime und Christen sind beide religiöse Minderheiten auf Sri Lanka, wo seit Jahrzehnten ein ethnischer Konflikt zwischen der singhalesischen (buddhistischen) Bevölkerungsmehrheit und der Minderheit der Tamilen schwelt. (hos)

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sri LankaWeltAnschläge in Sri Lanka

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren