Terrorist aus NÖ flog auf, weil er seine Frau schlug

Der Mann sitzt in Wr. Neustadt in Haft.
Der Mann sitzt in Wr. Neustadt in Haft.Bild: Fritz Schaler
Großer Fang für Polizei und Verfassungsschutz: Ein internationaler Terrorverdächtiger, der Soldaten in die Luft gesprengt haben soll, sitzt in Haft.
Mitte dieser Woche wurde ein Mann in die Justizanstalt Wr. Neustadt verlegt. Bei dem Mann handelt es sich um einen internationalen Terroristen bzw. Terror-Verdächtigen. "Der Mann ist verdächtig, einen Sprengstoffanschlag verübt zu haben bzw. daran beteiligt gewesen zu sein", so ein Insider.

Geschlagene Frau plauderte

Der Mann aus dem Bezirk Neunkirchen flog wegen häuslicher Gewalt auf. Bei einem Streit in einem kleinen Ort im Bezirk Neunkirchen (Anm.: rund 10 km von Wr. Neustadt entfernt) soll der Mann seine Frau geschlagen haben – und die Frau sprach dann gegenüber der Polizei über die mutmaßlichen Straftaten ihres Mannes. Der Verfassungsschutz ging der Sache nach, der Verdacht erhärtete sich.

Mann in Haft

"Der Verdächtige soll im arabischen Raum (Anm.: vermutlich Syrien) einen Bus mit Soldaten in die Luft gejagt haben", so der Insider weiter. Birgit Borns vom Landesgericht Wr. Neustadt am Freitagnachmittag zu "Heute": "Es wurde die Untersuchungshaft verhängt." Staatsanwalt Erich Habitzl: "Wir stehen noch am Anfang der Ermittlungen und können auch aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mehr sagen." Für den Verdächtigen gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. J. Lielacher TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichTerrorismusPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren