Tesla-Chef gegen Drogenboss-Bruder

Elon Musk.
Elon Musk.Bild: Reuters
Mit diesem Mann will man eigentlich keinen Ärger: Roberto Escobar, Bruder des legendären Kartellbosses Pablo, will Tesla-Chef Elon Musk klagen.
Roberto Escobar – der Kolumbianer verwaltet den Nachlass seines Bruders Pablo, der in den 80ern und 90ern die Welt mit Kokain überschwemmte – brennt auf Rache.



Er behauptet, Tesla-Chef Elon Musk habe ihm eine Geschäftsidee gestohlen: 2017 traf der 71-Jährige einen Repräsentanten Musks, man scherzte über einen Flammenwerfer, um das viele Geld, das man hat, zu verbrennen.

Das war's auch, doch im Vorjahr brachte Elon Musks Firma The Boring Company plötzlich einen Flammenwerfer (in Wahrheit ein besserer Bunsenbrenner) auf den Markt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Jetzt fordert Escobar 100 Millionen Dollar in bar oder Tesla-Aktien – sonst will er klagen. Und er verkauft nun auch selbst einen Flammenwerfer. (jm)

Nav-AccountCreated with Sketch. jm TimeCreated with Sketch.| Akt:
KolumbienNewsWeltStreitKlageTesla

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren