Tesla kriegt Update, damit kein Hund mehr stirbt

Teslas sollen künftig hundefreundlich werden.
Teslas sollen künftig hundefreundlich werden.Bild: Kein Anbieter/Reuters
Tesla-Gründer Elon Musk plant ein Update für die Auto-Modelle. Sie sollen einen "Hunde-Modus" bekommen, der Tiere vor dem Hitzetod bewahrt.
Schon in wenigen Tagen soll ein neues Update für Tesla-Fahrzeuge erscheinen, das sich an Hundebesitzer richtet. Das "Hunde-Modus" getaufte Update sorgt dafür, dass Vierbeiner in Tesla-Autos nicht an Hitze leiden oder gar einen Hitzetod sterben können. Das Update soll dafür sorgen, dass der Besitzer beim Verlassen des Autos den Modus aktivieren kann.

Nachricht für Beobachter

Ist ein Hund im Auto und der Modus aktiviert, soll die Klimaanlage des Fahrzeugs weiterlaufen und auf (Menschen-)Wunsch Musik für den Vierbeiner gespielt werden. Am Display soll zudem eine Nachricht erscheinen, dass der Besitzers des Wagens und Hundes bald zurück ist und dem Hund durch den Modus nichts passieren kann – damit Beobachter Bescheid wissen.

Auch "Einbrecher-Modus"

Der Wunsch nach einem "Hunde-Modus" wurde zahlreich an Tesla-Gründer Elon Musk herangetragen. Auf Twitter bestätigte er, dass es einen solche Modus geben soll. Ebenfalls geplant ist ein zweiter Modus, der Einbrecher oder Autodiebe abschreckt. Machen sie sich am Wagen zu schaffen, soll klassische Musik aus der Auto-Anlage dröhnen. (rfi)

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.



TimeCreated with Sketch.; Akt:
NewsMultimediaSoftwareTeslaElon MuskElectronic

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren