"Test-Ninjas" kämpfen sich in Sommerschule zurück

Drei Mal pro Woche soll in der Sommerschule getestet werden.
Drei Mal pro Woche soll in der Sommerschule getestet werden.Sebastian Gollnow / dpa / picturedesk.com
Für die 40.000 Schüler, die die Sommerschule besuchen, soll es wieder einen "Ninja-Pass" geben. Als Eintrittstest gilt er in Wien weiterhin nicht.

Es darf wieder geklebt werden: Wie im abgelaufenen Schuljahr wird es auch für die 40.000 Schüler, die in den letzten beiden Ferienwochen die Sommerschule besuchen, einen "Ninja-Pass" geben. Drei Mal pro Woche müssen sie an der Schule den Selbsttest machen. Pro Test gibt’s ein Pickerl für den Pass. Der Ninjapass ist diesmal gelb statt rot. Aber auch er gilt als Eintrittstest in Lokale, Freibäder, zum Friseur oder ins Kino. Ausnahme ist Wien, wo seitens der Stadtregierung weiterhin keine Selbsttests für den Eintritt in 3G-Einrichtungen akzeptiert werden.

Keinen Ninja-Pass gibt's für Schüler, die einen PCR- oder Antigen-Test einer anderen Teststelle vorlegen, statt an der Schule zu testen. Bildungsminister Faßmann: "Gerade in Zeiten von allgemein leider wieder steigenden Inzidenzen ist der Ninja-Pass ein wichtiger Schritt, um für die größtmögliche Sicherheit aller Sommerschul-Besucher zu sorgen."

Ninja-Pass
Ninja-PassMartin Lusser
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchuleCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen