Testkapazität wird auf täglich 1.000 verdoppelt

Landessanitätsdirektorin Irmgard Lechner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (v.l.).
Landessanitätsdirektorin Irmgard Lechner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (v.l.).Bild: NLK/Pfeiffer
Im Kampf gegen die Virusausbreitung wird Niederösterreich die tägliche Testkapazität deutlich aufbessern und auf rund 1.000 verdoppeln.
Wie Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Dienstag mitteilte, wurden die Labors aufgestockt. Außerdem verwies die VP-Landeschefin auf mehr als 250 Mitarbeiter, die in den mobilen Teams im Bundesland im Einsatz stehen.

"Die Tests sind ein wesentlicher Baustein, wenn es jetzt darum geht, das Virus einzudämmen beziehungsweise die Ausbreitung zu verlangsamen", betonte die Landeschefin nach dem Besuch der Koordinierungssitzung des niederösterreichischen Landessanitätsstabes. Die Kapazitäten-Aufstockung sei nicht zuletzt aufgrund des zahlenmäßigen Anstiegs der infizierten Personen und Verdachtsfälle geboten.

Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) unterstrich, dass es für Testungen auf SARS-CoV-2-Erreger klare Kriterien gebe - wenn Symptome auftreten und eine Person zu einem bestätigten Corona-Fall Kontakt gehabt habe. Unerlässlich sei weiterhin eine möglichst rasche Testauswertung und die schnelle Information der Betroffenen, um notwendige Maßnahmen in die Wege leiten zu können.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.




ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsNiederösterreichCoronavirus