Texas: Ex-Soldat ermordet 26 Menschen in Kirche

Mit einem Sturmgewehr ermordete ein 26-Jähriger in Texas in einer Kirche 26 Menschen, das älteste Opfer ist 72, das jüngste erst fünf Jahre alt.
Bei einem Blutbad in einer texanischen Kirche sind laut dem Gouverneur des Bundessstaates 26 Menschen getötet worden. Die Opferzahl könnte noch ansteigen. Das jüngste Opfer ist erst fünf Jahre alt.

Der Täter – ein ehemaliger Airforce-Soldat, der laut Medienberichten wegen Gewalttätigkeit gegen seine Familie entlassen wurde – ist tot. Er wurde in seinem Auto unweit des Tatortes gefunden. Ob er sich selbst gerichtet hat, ist noch unklar.

Eröffente Feuer aus Sturmgewehr

Der Mann war mit einem Sturmgewehr gegen 11.20 Uhr Ortszeit in die vollbesetzte Kirche gestürmt und hatte das Feuer auf die versammelte Gemeinde eröffnet. 26 Menschen tötete er – Männer, Frauen und Kinder. Weitere Opfer schweben noch in Lebensgefahr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach dem Massaker verließ er das Gebäude und wurde von einem Anwohner mit einem Gewehr bedroht, berichten US-Medien. Der Täter habe seine Waffe daraufhin fallen gelassen und sei mit seinem Auto geflüchtet. Wenig später fanden Polizisten den 26-Jährigen tot in seinem Fahrzeug.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Lesen Sie mehr:

Atheist, Ex-Mitglied der Luftwaffe: Was bisher über den Attentäter Devin K. bekannt ist >>

(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TexasWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen