Thai-Boxer stach nach Sex-Orgie auf Freier ein

Michael G. wurde nach einer Sex-Orgie in einem Saunaclub erstochen
Michael G. wurde nach einer Sex-Orgie in einem Saunaclub erstochenBild: Saunaclub "FKK-Oase"

Nach einer Sex-Orgie in einem deutschen Saunaclub attackierte ein Mann den Kunden seiner Freundin mit einem Messer. Nun muss sich der 34-Jährige vor Gericht verantworten.

Gemeinsam mit einem Zahnarzt hatte Michael G. Anfang Februar den Saunaclub "FKK-Oase" im deutschen Friedrichsdorf bei Hessen besucht und dort ordentlich auf den Putz gehaut.

Der 38-jährige Immobilienunternehmer und sein Freund feierten ausgelassen, rund 15.000 Euro sollen die beiden Männer laut "BILD" in dem Sex-Club für Wodka un Frauen verprasst haben. Auch eine Dame namens "Carmen" sorgte für das Wohl der Gäste und trank fleißig mit.

Bis tief in die Nacht hinein ließen die Sauna-Gäste ihrer Leidenschaft freien Lauf und veranstalteten wilde Orgien. "Beim Sex schlief ich betrunken ein. Als der Saunaclub schloss, wurden wir geweckt. Carmen musste zur Theke getragen werden. Mir wurde gesagt, sie habe wohl zu viel getrunken, ich solle gehen. Ich zahlte und ging", zitiert die "BILD" den 38-Jährigen.

Sex-Nachricht erhalten

Am nächsten Tag erhielt der Immobilienunternehmer dann eine schlüpfrige Mitteilung auf sein Handy. Eine unbekannte Nummer hatte ihm auf Englisch eine Sex-Nachricht geschickt.

Da Michael G. nicht wusste, welche Frau ihm geschrieben hatte, fragte er "ob sie meine Bekannte 'Ramona' sei". "Ja", so die Antwort der unbekannten Nummer.

"Ramona" entpuppt sich als Mann

Doch hinter "Ramona" steckte keine Frau, sondern ein Thai-Boxer, der mit einer der Damen damals zusammen war. Der 34-Jährige dachte, dass der Immobilienunternehmer seiner Freundin K.o.-Tropfen gegeben und sie anschließend missbraucht hatte.

Der Kampfsportler soll den Freier daraufhin an einen Tatort gelockt, ihn mit einem Pfefferspray attackiert und mit einem Messer auf ihn eingestochen haben.

Michael G. erlitt bei der Attacke schwerste Stichverletzungen am Rücken, Kopf und der Wade, überlebte den Angriff aber. Bis heute soll leidet er unter den Schmerzen und heftigen Angstzuständen.

Längere Haftstrafe droht

Nun muss sich der 34-Jährige vor dem Landgericht in Frankfurt verantworten. Wegen versuchten Mordes! Im Falle einer Verurteilung droht dem Thai-Boxer eine längere Haftstrafe.

(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheProstitutionUrteil

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen