Thai-König prellt Bayern um drei Milliarden Euro

Der König Thailands hat seinen zweitwohnsitz in Bayern, zahlt dort aber keine Steuern.
Der König Thailands hat seinen zweitwohnsitz in Bayern, zahlt dort aber keine Steuern.MLADEN ANTONOV / AFP / picturedesk.com
Die Schatzmeisterin des Vereins "Tutzinger Liste" hat aufgedeckt, dass der thailändische König in Bayern seine Steuern nicht bezahlt hat.

Der thailändische König Rama X. soll an seinem Zweitwohnsitz in Bayern im Überfluss leben und keine Steuern zahlen. 2013 erwarb er die Villa Stolberg im oberbayerischen Tutzing. Das historische Gebäude kostete damals zehn Millionen Euro. Bei der Tutzinger Gemeinde soll jedoch bisher keine Zweitwohnungssteuer eingegangen sein, schreibt nun der "Starnberger Merkur".

Auch die Erbschaftssteuer habe er nach dem Tod seines Vaters nie bezahlt. Die Schatzmeisterin des Bürgervereins "Tutzinger Liste" machte ihre Recherchen dazu öffentlich, so flog das Ganze auf. Lucie Vorlickova wies damals nach, dass Geld in der Gemeindekasse fehlte.

30 Prozent Erbschaftssteuer

Laut "Merkur" fehlt der Gemeindekasse nun ein Betrag zwischen 270.000 und 400.000 Euro. Gemäß der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ist der ausstehende Betrag allerdings viel höher. Rama X. nutzt seine Villa regelmäßig, und ist somit steuerpflichtig. Da die Erbschaftssteuer bei 30 Prozent liege und der König rund zehn Milliarden geerbt habe, liege der Steueranteil bei drei Milliarden, so die Zeitung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
ThailandBayernSteuern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen