Thailand warnt vor Anschlägen auf Flughäfen

Bild: Reuters

Thailand warnt Bürger und Touristen vor einer möglichen Anschlagsserie auf Flughäfen, Einkaufszentren, Parkgaragen und Touristenattraktionen. Eine nicht näher genannte Gruppe hätte Anschläge vor allem in bangkok zwischen 25. und 30. Oktober 2016 geplant. Bereits seit früheren Bombenanschlägen besteht für das land laut österreichischem Außenministerium hohes Risiko.

Thailand warnt Bürger und Touristen vor einer möglichen Anschlagsserie auf Flughäfen, Einkaufszentren, Parkgaragen und Touristenattraktionen. Eine nicht näher genannte Gruppe hätte Anschläge vor allem in Bangkok zwischen 25. und 30. Oktober 2016 geplant. Bereits seit früheren Bombenanschlägen besteht für das land laut österreichischem Außenministerium hohes Risiko.

Die thailändische Polizei hat an Medien eine Mitteilung versendet, in der vor den möglichen Anschlägen gewarnt wird. Ausdrücklich wird dabei auf die Gefahr eines Anschlags auf Flughäfen hingewiesen, aber auch Einkaufszentren, Parkgaragen und Touristenattraktionen seien mögliche Anschlagsziele. Die thailändische Militärjunta rief indes zur Ruhe auf.

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 3) hat das österreichische Außenministerium für die Provinzen Narathiwat, Yala, Pattani und Songhkla, sowie Preah Vihear und Umgebung verhängt. "Es kann dort weiterhin zu terroristischen Anschlägen - wie zuletzt am 23.08.2016 nahe Pattani - kommen", heißt es.

Erhöhtes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) herrscht für den Rest des Landes. "Aufgrund wiederholter Bombenanschläge in Thailand - in Bangkok waren im August 2015 das Touristenviertel und im Februar 2015 ein Einkaufszentrum von Anschlägen betroffen, im April 2015 fand ein Bombenanschlag in Koh Samui statt - ist weiterhin Vorsicht geboten."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen