"The Body Shop": Abfüll-Stationen gegen Verpackungsmüll

The Body Shop ist eine britische Kosmetikkette, die es auch in Österreich gibt.
The Body Shop ist eine britische Kosmetikkette, die es auch in Österreich gibt.Imago
Die Kosmetikkette "The Body Shop" verfolgt eine nachhaltige Strategie gegen Plastikmüll. Ein "Refill" für flüssige Beauty-Produkte kommt jetzt. 

Tonnen an Shampoo- und Duschgelverpackungen landen jedes Jahr im Müll. Wenn sie nicht in der gelben Tonne landen, können sie auch nicht mehr recycelt werden. Um eine Alternative komplett ohne Plastik zu bieten, hat sich die Kosmetikkette "The Body Shop" für eine andere Variante entschieden: Aluflaschen, die gegen 2,50 Euro gekauft und endlos wieder befüllt werden können, sollen für einen ökologischeren Haushalt sorgen. 

Bald in allen Stores in Österreich

"In Österreich können Kundinnen und Kunden ab sofort Refill Stationen in Graz und im Wiener Donauzentrum nutzen. Weitere werden im Jahresverlauf unter anderem in der Wiener Innenstadt und in Dornbirn dazukommen", wie das Unternehmen mitteilt.

So werden die Refill-Stationen bei "The Body Shop" aussehen.
So werden die Refill-Stationen bei "The Body Shop" aussehen.The Body Shop

Bereits in den 90ern Vorreiter

Die "Refill"-Anlagen gab es bereits in den 90ern, doch damals war Müllvermeidung noch kein Thema. Kurzum baute man die Stationen wieder ab. Jetzt erleben sie ein Revival bei dem "The Body Shop" bereits Pionier war. 

Alle Stores im "Refill"-Modus bis Ende des Jahres

Bis Ende des Jahres sollen alle 400 "The Body Shop" Filialen weltweit ihre Refill-Stationen haben. Wer sich trotzdem nicht für den Refill-Container aus Alu entscheidet, kann natürlich weiterhin "normal" einkaufen. Alle Flakons von "The Body Shop" werden aus recycelbaren Materialien und unter Fairtrade-Bedingungen hergestellt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen