Bühnentechniker verklagt Netflix nach Unfall am Set

Ein Crew-Mitglied erlitt am Set von "The Dirt" mehrere Verbrennungen zweiten und dritten Grades auf mehr als 50 Prozent seines Körpers.
Louis DiVincenti wird die Dreharbeiten am Netflix-Biopic "The Dirt" wohl nicht so schnell vergessen: Wie "New Orleans Advocate" berichtet, hatte der Bühnentechniker im März 2018 einen Stromschlag bekommen, als er am Set des Films mit einem Hauptstromkabel in Kontakt gekommen war.

Die Folge: Er erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades auf mehr als 50 Prozent seines Körpers – und verlor seinen rechten Fuß. Über sieben Wochen musste er im Spital verbringen.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Techniker fordert 1.8-Millionen Dollar

DiVincenti reichte nun Klage gegen Netflix und die Band ein. Er fordert rund 1.8 Millionen Dollar Schadensersatz, die allein die medizinischen Kosten abdecken sollen. Der Techniker wirft der Produktion vor, vor möglichen Stromschlägen am Set nicht genügend gewarnt zu haben. Zudem seien keine ausreichenden Schutzmaßnahmen ergriffen worden.

Mötley Crüe und Netflix haben sich zu der Klage noch nicht geäußert.

(LM)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TVTV-Serien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen