The Edge von U2 rockte als erster Star die Sixtinisc...

Damit hatte er nicht gerechnet: The Edge, legendärer Gitarrist von U2, erhielt als erster Rockstar eine Einladung, in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan zu spielen. Am Samstag trat er mit einer Akustikgitarre und sieben Jugendlichen als Chor vor 200 Leuten auf.

Damit hatte er nicht gerechnet:  , erhielt als erster Rockstar eine Einladung, in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan zu spielen. Am Samstag trat er mit einer Akustikgitarre und sieben Jugendlichen als Chor vor 200 Leuten auf. 

Zwar spielter The Edge auch "Yahweh" und "Ordinary Love" sowie "Walk On" von U2, doch Gänsehaut erzeugte sein Leonard-Cohen-Cover von "If It Be Your Will". Über ihm prangte das berühmte Deckenfresko von Michelangelo, neben ihm sang ein Chor aus sieben irischen Jugendlichen. Trotz der einmaligen Kulisse durfte sein Markenzeichen, das schwarze Wollhauberl, nicht fehlen. 

Eingeladen wurde der Ire, um vor 200 Medizinern und Forschern zu spielen, die zu einer Stammzellen-Konferenz gekommen waren. 

Am überraschtesten über die Ehre war wohl The Edge selbst. Dass er in der "schönsten Pfarrhalle der Welt" in die Saiten greifen durfte, packte er kaum, wie er dem Publikum erzählte. "Ich wusste nicht, was ich sagen sollte, denn normalerweise ist da dieser andere Typ, der singt." The Edge steht seit der Gründung von U2 im Schatten von Frontman Bono Vox. 

Erklärbar ist die Einladung aber schon. The Edge engagiert sich gleich für mehrere Krebsvorsorge-Stiftungen. Seine Tochter hatte Leukämie und ist inzwischen wieder gesund, sein Vater starb vor einem Monat an Krebs. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen