The Weeknd beendet nach Skandal Deal mit H&M

Der schwedische Modegigant löste mit einem Kinderpulli einen Shitstorm aus. Der 27-jährige Sänger zog die Konsequenzen.
"Ich wachte heute morgen auf und war geschockt und beschämt von diesem Foto. Ich fühle mich zutiefst beleidigt und will nicht länger mit H&M zusammenarbeiten", schrieb The Weeknd auf seinem Twitterkanal.



Den Grund für seine Aufregung lieferte er gleich mit. H&M hatte einen farbigen Buben in einem grünen Kapuzenpullover abgebildet, auf dem "Coolest Monkey in the Jungle" zu lesen war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Rassistisches Schimpfwort

Monkey/Affe wird Farbigen gegenüber von Rassisten als abwertendes Schimpfwort benutzt. In den sozialen Medien hagelte es Kritik für das Foto.



Die schwedische Modefirma entschuldigte sich umgehend, da war der Schaden aber schon angerichtet. Erst letzten Herbst hatten H&M und The Weeknd gemeinsam die "The Weeknd Collection" auf den Markt gebracht.

(baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAStarsSocial MediaRassismusH&MThe Weeknd

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen