Theater flüchten mit Streams vor dem Lockdown

Im Burgtheater glaubt man an ein Lockdown-Ende mit 12.12.
Im Burgtheater glaubt man an ein Lockdown-Ende mit 12.12.imago images
Trotz Lockdown herrscht in den Wiener Theatern weiter reger Betrieb. Streams und Online-Workshops überbrücken die Zeit bis zur Öffnung. 

Abgesehen vom Volkstheater, wo Direktor Kay Voges auf "Planungssicherheit für das Haus und das Publikum" setzt und deshalb das Theater erst am 7. Jänner wieder öffnen möchte, glauben die großen Bühnen noch an das Lockdown-Ende mit 12.12. Bis dahin wird die Zeit nicht nur mit Proben überbrückt:

Burgtheater

Neben Lesungen von Markus Meyer (Mittwoch, 18 Uhr) und Elisabeth Orth (Samstag, 19 Uhr) auf burgtheater.at setzt die Burg auch in diesem Lockdown wieder auf interaktive Zoom-Workshops. Für den morgigen Workshop (17 Uhr) kann man sich bis Montag (16 Uhr) unter burgtheaterstudio@burgtheater.at anmelden.

Staatsoper

Während auf der Bühne für die "Don Giovanni"-Premiere am Sonntag (live um 20.15 Uhr, ORF III) geprobt wird, zeigt die Oper Highlights via Stream. Auf play.wiener-staatsoper.at steht am Montag um 19 Uhr das Ballett "Im siebenten Himmel" am Programm. Am Dienstag folgt Tschaikowskis "Eugen Onegin".

Das MuTh

Der Konzertsaal der Sängerknaben setzt auf Streams (muth.at/livestream) und zeigt am Freitag (19.30 Uhr) das "Tribute to Beethoven#3".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TheaterWienSzeneKulturLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen