Thiem beschließt erste personelle Änderung nach Paris

Thiem: "Es braucht viel harte Arbeit auf und neben dem Platz."
Thiem: "Es braucht viel harte Arbeit auf und neben dem Platz."gepa
Tennis-Ass Dominic Thiem bekämpft die größte Krise seiner Karriere. Die erste Änderung im Team Thiem ist nach der Paris-Pleite nach "Heute"-Infos fix. 

Dominic Thiem sucht den Weg aus der Krise – und den Weg zu sich selbst. "Ich muss das Ruder jetzt selbst herumreißen", sagt das Tennis-Ass nach dem Paris-Aus. Beim achten Antreten scheiterte der zweifache Finalist bei den French Open erstmals in Runde eins. Zweite bittere Premiere: Erstmals gab der 27-Jährige in seiner Karriere eine 2:0-Führung aus der Hand.

Thiem bekämpft die größte Krise seiner Karriere

Unsicher und verkrampft agierte Thiem. Er wirkte mental und auch körperlich nicht auf der Höhe. Das Blitz-Aus gegen Pablo Andujar (SPA) war der Tiefpunkt einer Abwärtsspirale, die nach dem Triumph bei den US Open im Herbst 2020 einsetzte.

Veränderungen in seinem sportlichen Team schloss Thiem, der nach Paris in der Weltrangliste bis auf Position sechs abrutschen kann, aus. "Ich habe definitiv nicht vor, irgendwas Großartiges zu ändern. Die Leute, die ich habe, sind bestens dafür geeignet, mir zu helfen", stellt er klar.

Zusammenarbeit mit Manager Straka vor Aus

Das engste sportliche Betreuerteam mit Trainer Nicolas Massu und Physio Alexander Stober stellte noch Ex-Trainer und Ex-Manager Günter Bresnik zusammen. Trainer Massu gilt als unumstritten. "Das funktioniert", sagt Trainervater Wolfgang Thiem zu "Heute". Auch Stober gilt als absoluter Profi in der Tennisszene. Er betreute zahlreiche Stars, hat den für einen Physio wichtigen persönlichen Zugang zu Thiem gefunden.  

"Interessante Info. Da wissen sie mehr als ich zurzeit" – Herwig Straka

Im Team Thiem stehen nach „Heute“-Infos aber Veränderungen an. Die Zusammenarbeit mit Manager Herwig Straka steht vor dem Aus. Das galt bereits vor Paris als so gut wie beschlossen, soll in nächster Zeit öffentlich kommuniziert werden. "Interessante Info", sagt Straka auf „Heute“-Nachfrage. "Da wissen sie mehr als ich zurzeit." 

Straka, der unter anderem die Erste Bank Open 500 in Wien als Turnierdirektor erfolgreich veranstaltet und im ATP-Board sitzt, übernahm im Frühjahr 2019 das Management von Thiem. Er beerbte Bresnik und verfolgte das Ziel, Thiem am internationalen Markt als Star in einer Weltsportart zu positionieren.  

"Es braucht viel harte Arbeit auf und neben dem Platz" – Dominic Thiem

Sportlich legt Thiem keine Pause ein. Nach dem Paris-Aus wird die Lage im Team analysiert, dann sofort wieder trainiert. "Das ist jetzt wichtig. Ich bin weit von meiner Topform entfernt. Ich muss die größte Krise bekämpfen. Es braucht viel harte Arbeit auf und neben dem Platz, um bald wieder an der Spitze meines Spiels zu sein."

Fehlende Kilos und fehlende Power 

Thiem fehlen auch einige Kilo Muskelmasse für sein ideales Wettkampfgewicht. Die fehlende Power war beim Aus gegen Andujar spürbar. Auch dieses Problem soll angegangen werden. 

Thiem startet jetzt die Vorbereitung auf die Rasensaison. Ob er vor Wimbledon, dem dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres, noch ein Turnier einschiebt, will er die nächsten Tage entscheiden.           

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
TennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen