Verletzung doch schlimmer? Thiem bangt um US Open

Dominic Thiem
Dominic ThiemPicturedesk
Tennis-Star Dominic Thiem muss wegen einer Handgelenksverletzung pausieren. Jetzt verrät er, dass sogar die US Open zu früh kommen könnten.

Weiterer Rückschlag! Dominic Thiem erlebt ein Krisenjahr. Sportlich läuft es 2021 nicht nach Wunsch. Auf Mallorca wollte der Lichtenwörther zuletzt rechtzeitig vor Wimbledon wieder in die Spur finden. Es sollte anders kommen.

Thiem musste sein erstes Match aufgeben. Ihn plagten Schmerzen. Wie sich herausstellen sollte, laboriert der Tennis-Star an einer Handgelenksverletzung: Einriss der Sehnenscheide und auch in der Kapsel um die Sehnenscheide. Ursprünglich war von fünf Wochen Zwangspause die Rede.

Thiem bei US Open? "Wird sehr, sehr eng"

Der 28-Jährige muss nun eine Schiene tragen, an Tennis ist aktuell nicht zu denken. Im Interview mit "Sky" nannte er nun die US Open als sein Ziel. Sollte es zum Comeback kommen, würde er als Titelverteidiger antreten. 2020 erfüllte er sich in New York mit dem ersten Grand-Slam-Titel einen Traum. Aber: Das Turnier wird zum Wettlauf mit der Zeit.

Thiem: "Bis zu den US Open wird es sehr, sehr eng werden. Ich kann nichts garantieren oder mir selbst nichts versprechen. Dort das Comeback zu haben, wäre ein Traum, aber es wird schwer."

Die Schiene muss Thiem für weitere drei Wochen tragen. Die US Open starten schon am 30. August.

Thiem hatte schon vergangene Woche bei Ö3 angekündigt: "Das ist natürlich ein bisserl eine heikle Verletzung. Ich muss schauen, dass ich das richtig gescheit ausheilen lasse." Arzt Angel Ruiz Cotorro, der auch Rafael Nadal betreut, und sein Team beobachten in Barcelona den Heilungsverlauf. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
SportmixTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen