Thiem nach Auftakt-Aus in Paris: "Ich bin ratlos"

Dominic Thiem
Dominic Thiemgepa
Schwere Niederlage für Dominic Thiem! Nach dem Auftakt-Aus bei den French Open ist Österreichs Tennis-Ass auf der Suche nach Erklärungen.

Gegen Pablo Andujar musste sich Thiem schon in Runde eins mit 6:4, 7:5, 3:6, 4:6, 4:6 geschlagen geben. Eine Niederlage zum Auftakt war dem Niederösterreicher zuvor in Paris noch nie passiert. Der Spanier dagegen feierte mit 35 Jahren seinen ersten Sieg gegen einen Top-Fünf-Spieler.

Nach dem Match haderte Thiem im ORF-Interview mit sich und seinem Auftritt. "Ich habe nie gut gespielt in der ganzen Partie. Es hat in allen Bereichen gehapert, ein paar Prozent haben gefehlt. Ich bin viel zu weit hinten gestanden, habe mich nicht gut bewegt, nicht gut serviert", meinte er.

Zwar habe die Nummer 68 der Welt ab dem dritten Satz eine sehr starke Leistung gezeigt, dennoch lässt Thiem die eigene Formschwäche grübeln: "Es war eine Würgerei. Schockierend, dass das in Paris so passiert. Ich bin ein bissl ratlos jetzt."

Nach dem Viertelfinal-Einzug im Vorjahr bedeutet das frühe Aus für Thiem auch in der Weltrangliste einen schweren Schlag. Wie es jetzt weitergeht, ließ er noch offen: "Ich habe gehofft, die Saison ins Positive zu drehen. Das ist schwer in die Hose gegangen. Ich kann jetzt nichts mehr machen, muss schauen, dass mir bei einem anderen Turnier mehr gelingt."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTennisATPParisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen