Thiem verrät: "Ich habe noch keine Sekunde geschlafen"

Dominic Thiem
Dominic Thiempicturedesk
In einem wahren Kraftakt fixierte Dominic Thiem den historischen Erfolg bei den US Open. Doch es dauert noch, bis er seinen Triumph verarbeitet hat.

Mit 2:6, 4:6, 6:4, 6:3, 7:6 (6) rang Thiem im Finale in New York den Deutschen Alex Zverev nieder. Damit ist der Weltranglisten-Dritte der erste Österreicher, der die US Open gewinnen konnte. Außerdem holte er als erster rot-weiß-roter Tennis-Profi seit Thomas Muster in Paris 1995 einen Grand-Slam-Titel.

Zahlen und Fakten, an denen der 27-Jährige hart arbeitet. "Es ist noch nichts reingesunken, ich habe noch nicht darüber nachdenken können. Das wird alles kommen, sobald ich in Österreich gelandet bin", meint Thiem, der morgen zurück in der Heimat sein wird.

Ob er da auch ausgeruht ist? "Ich habe danach keine einzige Sekunde schlafen können und hoffe, dass ich im Flugzeug etwas Schlaf nachholen kann", berichtet Thiem von der ersten Nacht nach dem Finalsieg. Er saß bis vier Uhr morgens mit Coach Nicolas Massu, Physiotherapeut Alex Stober und Freund Lucas Leitner zusammen. "Wir haben etwas gegessen, geplaudert über das Turnier und die ganze Reise in den letzten eineinhalb Jahren, die echt lässig war."

Und die Reise geht weiter. Zunächst mit dem Medientermin in Wien. Dann folgen einige Tage Pause zu Hause, bevor in Richtung Wochenende das Training auf Sand aufgenommen wird. Denn am Mittwoch nächster Woche erfolgt schon die Abreise nach Paris, wo gleich der Angriff auf den nächsten Grand-Slam-Titel folgen soll.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportTennisDominic ThiemUS Open

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen