Thomas Markle zu Meghan: "Ich bin kein Axtmörder"

Thomas Markle, Meghan Markle
Thomas Markle, Meghan MarklePhoto Press Service
Er kann es einfach nicht lassen! Thomas Markle wettert in einem Interview erneut gegen seine Tochter Meghan Markle.  

Herzogin Meghan und ihr Vater haben schon seit Jahren keinen Kontakt mehr. Der Grund: Thomas Markle hatte einen persönlichen Brief seiner Tochter einer britischen Zeitung geschickt und immer wieder öffentlich über sie abgelästert. Trotzdem sieht er sich selbst als Opfer.

"Ich habe einen dummen Fehler gemacht"

Zuletzt meinte Thomas Markle ein Axtmörder würde von seiner Familie besser behandelt werden als er. In der BBC-1-Show "60 Minutes" erklärt er: "Es gibt Axtmörder im Gefängnis, die Besuch von ihrer Familie bekommen. Ich bin kein Axtmörder, ich habe einen dummen Fehler gemacht und wurde dafür bestraft." Meghan und Harry seien seiner Meinung nach gefühlskalt: "Sie sprechen im TV von Mitgefühl, haben aber keines für mich, keines für meine Familie und kein Mitgefühl für die Welt."

Thomas Markle betont: "Wenn ich etwas furchtbar Falsches getan hätte, wäre das in Ordnung, aber das habe ich nicht." Dass er seine Enkelkinder nicht sehen kann, sei besonders schmerzhaft: Am 18. Juli werde ich 77 Jahre alt. Die meisten der Markle-Männer werden nicht viel älter als 80." Er hofft, dass Meghan und Harry noch ihre Meinung ändern und doch wieder Kontakt mit ihm aufnehmen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Herzogin Meghan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen