Tief "Gudrun" lässt das Wochenende ins Wasser fallen

(Symbolbild) Am Wochenende wird es nass.
(Symbolbild) Am Wochenende wird es nass.iStock
Nach den sommerlichen Temperaturen bringt das Wochenende deutliche Abkühlung. In der Nacht auf Sonntag bringt Tief "Gudrun" Regen, Abkühlung und Gewitter.

Es wird wieder nass und frisch. Ab Samstagabend ist es erst einmal wieder vorbei mit Sonnenschein. Die Kaltfront von Tieg "Gudrun" bringt einen markanten Wetterumschwung. In der Osthälfte, hier besonders südlich des Alpenhauptkammes zeigt sich vorerst zeitweise die Sonne. Im Vorfeld gibt es bereits teils kräftige Schauer sowie Gewitter- oder Gewitterlinien.

Den Westen erreicht die Kaltfront im Laufe des Nachmittags mit kräftigen bis stürmischen Windböen aus Nordwest und schauerartigen Regengüssen. Bis zum Abend breiten sich Sturm und Regen in den Osten und Südosten Österreichs aus, im Westen lockern die Wolken mit steigendem Luftdruck bereits wieder auf und der Sturm lässt nach. In den Abendstundenbringt die Katlfront im Osten Sturm und Regenschauer sowie im Südosten auch noch Gewitter.

Die Tageshöchsttemperaturen steigen noch bis zu 25 Grad, in der Nacht fallen die Temperaturen aber bis auf 5 Grad hinab. Um Mitternacht lässt die stärkste Wetterwirksamkeit der Front aber bereits überall nach, auch wenn Regen und lebhafter Wind bis in die Morgenstunden anhalten.

Sonntag wird wechselhaft

Am Sonntag bleibt es frisch und zum Teil nass. Entlang der Alpennordseite sowie im Norden und Osten bringt die kräftige Nordwestströmung einige Regenschauer sowie mit lebhaftem West- bis Nordwestwind einen raschen Wechsel von Wolken und Sonne. Besonders im Süden und Südosten bleibt es abgesehen von einzelnen Schauern niederschlagsfrei und öfter sonnig.

Auch Anfang nächster Woche immer wieder Regen

Der Ostalpenraum bleibt auch am Montag in der markanten Nordwestströmung. Damit ist die Alpensüdseite mit häufigem Sonnenschein und nur seltenen Schauern wetterbegünstigt. Überall sonst ist es tagsüber veränderlich bis stark bewölkt mit häufigen Regenschauern zwischen Vorarlberg und dem Mittelburgenland.

Auch Dienstag und Mittwoch beliben wechselhaft. Sonnenschein wechselt sich immer wieder mit Neiderschlag und sogar Gewittern ab. Die Temperaturen liegen am Dienstag zwischen 5 bis 10 Grad in der Früh und 15 bis 23 Grad tagsüber. Am Mittwoch hat es in der Früh 5 bis 11 Grad, die Tageshöchstwerte liegen bei 18 bis 25 Grad.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen