Tief Ulli bringt den Winter auf die Straßen zurück

Der Winter schlägt zurück.
Der Winter schlägt zurück.Erwin Scheriau / EXPA / picturedesk.com
Der Winter schlägt zurück: Es ist in den nächsten Tagen nicht nur mit tiefen Temperaturen zu rechnen, sondern auch mit Schnee bis ins Flachland.

Österreich hat vergangene Woche mit Temperaturen über 25 Grad bereits die Sommer-Marke geknackt – doch jetzt schlägt der Winter zurück. Und zwar nicht nur mit tiefen Temperaturen, sondern auch mit Schnee bis in tiefe Lagen. In der Nacht auf Dienstag erreichte uns Tief Ulli. Die Schneefallgrenze sank in der Nacht schnell von 1.000 Metern bis ins Flachland. Noch in den Morgenstunden schneite es etwa in der Steiermark stark, nach einer kurzen Pause kommen dann nachmittags neue Schneefälle.

Am Dienstag schneit es zunächst vor allem im Süden noch häufig, sonst legt der Schneefall am frühen Morgen vorübergehend eine Pause ein. In der Folge ziehen aber in weiten Landesteilen neuerlich Schnee- und Graupelschauer durch, lokal sind auch Blitz und Donner dabei. Dazwischen scheint vor allem im Flachland und im Süden die Sonne, in der Nacht wird der Schneefall entlang der Nordalpen wieder häufiger. Bei lebhaftem, anfangs noch kräftigem Nordwestwind kommen die Temperaturen nicht mehr über 0 bis +9 Grad hinaus.

Bis du vom Schnee betroffen? Dann schick uns Fotos an online@heute.at oder per WhatsApp: 0670 400 400 4

Schnee und weiter viel Schnee

Der Mittwoch beginnt von Vorarlberg bis ins Salzkammergut verbreitet mit Schneefall, sonst nur vereinzelt mit ein paar Schneeflocken und gebietsweise auch sonnig aufgelockert. Tagsüber werden Wolken und Schneeschauer allgemein wieder häufiger, höchstens unterhalb von 300 Metern kann sich vorübergehend Schneeregen dazumischen. Der Westwind frischt neuerlich kräftig, im Norden und Osten teils sogar stürmisch auf und mit 0 bis +9 Grad bleiben die Temperaturen unterdurchschnittlich.

Wetterbesserung zum Wochenende

Am Donnerstag dominiert im Westen und Süden der Sonnenschein, Restwolken lösen sich hier rasch auf. Dagegen ziehen vom Oberösterreich bis ins Nordburgenland mit lebhaftem bis kräftigem Nordwestwind noch dichte Wolken und besonders vom Salzkammergut bis zum Wienerwald einzelne Schneeschauer durch. Am Nachmittag klingen die Schauer auch hier ab, der Wind lässt nach und es beginnt vermehrt aufzulockern. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 12 Grad.

Und wann wird es wieder besser? Zum Wochenende hin! Der Freitag hat vorübergehend ruhiges und freundliches Wetter zu bieten, bei ein paar durchziehenden Wolken scheint die meiste Zeit des Tages die Sonne und es bleibt trocken. Der Wind dreht auf südliche Richtungen und frischt vor allem im Osten tagsüber lebhaft auf. Nach einem gebietsweise frostigen Morgen steigen die Temperaturen auf 11 bis 17 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, rfi Time| Akt:
WetterSchneeUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen